Abgezockt und effektiv

So präsentierten sich die ihre 10-jährige Oberligazugehörigkeit begehenden Gäste und fuhren verdientermaßen drei Punkte ein. „Rudolstadt hat uns heute gezeigt wie erfolgreich Oberliga Fußball geht, der Gegner war einfach besser, hat uns den Schneid abgekauft und agierte sehr effizient“ fand Arnstadts Trainer Martin Hauswald. Insgesamt neutralisierten sich beide Teams, Strafraumszenen blieben somit rar. Arnstadt begann selbstbewusst und wollte die Führung. Doch fehlte es an Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermögen. Hädrichs Freistoß aus 18 m zischte über den Kasten (9.), Hammoud schoß aussichtsreich ebenfalls drüber (16.). In der intensiv geführten Partie gingen die Gäste per Traumtor, aus dem buchstäblichen Nichts in Führung. Routinier Marco Riemer nahm einen langen Ball an und hämmerte das Leder aus halbrechter Position in den linken Dreiangel (35.). Die Heidecksburgstädter legten nach, fast mit dem Pausenpfiff verwandelte Maximilian Schlegel einen berechtigten Handelfmeter sicher (45.). „Mit einem Zweitorerückstand gegen solch eine clevere Mannschaft wird es natürlich schwer, das Spiel noch zu drehen, dafür müssen wir eben auch unsere klaren Torgelegenheiten nutzen“, so Hauswald. Bei einem Schußversuch wurde Hammoud wohl getroffen, hier blieb die Pfeife des Unparteiischen aber stumm (48.). Nach Ruschkes Schuß aus der Distanz parierte Keeper Bresemann stark, den abprallenden Ball brachte Stuart Klenner aus kurzer Entfernung nicht im Tor unter (50.). Besser machten es die Gäste, als Noaks langer Ball Schlegel erreichte, der platziert ins rechte untere Eck traf (56.). Als dann Eric Stelzer aus Nahdistanz eine weitere klare Torchance vergab (60.), war die Begegnung gelaufen. Die Luft war nun raus, Rudolstadt brachte den Vorsprung sicher ins Ziel.


SV 09 : Sünkel, Barthel (46. Ruschke), Stelzer, Bertram (78. Hofmann), Skaba, Varnhagen (61. Hummel), Klenner, Hädrich, Pusch (53. Messing), Scheuring, Hammoud (78. Seiml)


Rudolstadt : Bresemann, Kühne, Szymanski, Schlegel, Barth, Riemer (80. Halbauer), Noak, Krahnert, Schack (75. Rupprecht), Baumann (85. Gehrmann), Wachs


Schieri : Seidl (Langenbernsdorf)


Zuschauer : 130


Torfolge : 0:1 Riemer (35.), 0:2 Schlegel (45. HE), 0:3 Schlegel (56.)


40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen