Abnutzungskampf bestanden

Der SV 09 Arnstadt konnte sein Ziel, drei Punkte einzufahren zwar nicht erreichen, war dennoch nach dem Spiel mit der Punkteteilung nicht unzufrieden. Nach zuletzt drei verlorenen Begegnungen, einschließlich der unglücklichen Niederlage in Grimma, gelang es den Gästen erstmals wieder zu punkten. Alles in allem ging das Resultat gegen den alten Rivalen auch in Ordnung. Auf Grund der Brisanz der Partie, des tiefen Platzes war an technisch anspruchsvollen, attraktiven Fußball nicht zu denken. So entwickelte sich eine regelrechte Fußballschlacht, in der Körperlichkeit, Kampfgeist und Willensstärke im Vordergrund standen. Die Nullneuner brauchten einige Zeit, um sich aus der Umklammerung der Hausherren zu befreien. Nordhausen setzte klare Akzente, agierte tonangebend und spielte sich Torgelegenheiten heraus. Dabei hatten die Nullneuner auch das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Zunächst lenkte Torwart Christopher Sünkel einen Freistoß Schwerdts zur Ecke (18.). Erneut parierte Sünkel, bevor der Ball auf der Torlinie entlang trudelte, im letzten Moment schlug Felix Bertram das Leder aus der Gefahrenzone (19.). Anschließend köpfte Liese, freistehend nach einer Flanke an den Pfosten (22.). Nach dieser eine halbe Stunde lang andauernden Druckphase fanden die Gäste besser in die Partie, und setzten selbst Akzente im Spiel nach vorn. Die große Möglichkeit zur Führung vergab Stuart Klenner, der nach einer Ecke freistehend aus Nahdistanz den Ball Torwart Henning in die Arme schob (42.). Auch im zweiten Abschnitt gestalteten die Arnstädter die Partie weiter offen. Lukas Scheuring ließ auf der rechten Seite zwei gegnerische Akteure stehen, legte auf den aussichtsreich postierten Messing, der aber zu zögerlich agierte (50.). Dann zischte Klenners Distanzschuß knapp am Tor vorbei (62.). In Folge mehrerer unglücklicher Klärungsaktionen der Nullneuner, konnte schließlich Bertram diese brenzlige Situation bereinigen. Ein zu hohes Bein Philipp Kiralys führte zur etwas überzogenen Ampelkarte (68.). Auf dem Posten war Schlußmann Sünkel, welcher Riedels Schuß reaktionsschnell entschärfte (72.). Aber trotz Unterzahl suchten die Gäste immer ihre Chance. Mit etwas mehr Konzentration wäre sogar der Lucky Punch drin gewesen, doch Mahdi Hammoud verpasste nach einem Konter den richtigen Zeitpunkt des Abspiels (75.). Arnstadt nahm den Kampf an, hielt dagegen und verdiente sich den Punkt durch hohe Einsatzbereitschaft, Moral und Leidenschaft.


SV 09 : Sünkel, Skaba, Stelzer, Kiraly (68. GRK), Hädrich, Bertram, Varnhagen, Klenner (76. Hummel), Pusch (46. Hammoud), Messing (66. Barthel), Scheuring (76. Sevcuks)


Wacker 90 : Henning, Husung, Dhaliwal, Stix, Vopel (90. Floßmann), Liese, Knopp (66. Franz), Schneider, Riedel, Kohl, Schwerdt


Zuschauer : 245


Schieri : Thinius (Annaburg)



32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen