Auf verlorenem Posten

Nichts zu holen gab es für die Arnstädter im weiten Rund des Voigtlandstadions in Plauen. Mit diesem, auch in der Höhe verdienten Sieg übernahmen die Plauener die Tabellenführung in der Liga. Unerklärlich der Leistungseinbruch der Nullneuner, die zuletzt durchaus ansprechende Vorstellungen gegen drei Spitzenmannschaften boten. So blieben die Hauswald Schützlinge in diesem Spiel fast alles schuldig. Fehlende Zuordnung, kein konsequentes verteidigen der Außenpositionen, Zweikampfdefizite und mangelnde Ballsicherheit, prägten das Spiel der Gäste. Dazu fand Arnstadt in der Offensive kaum statt. Plauen begann temposcharf, setzte sich sofort in der Arnstädter Hälfte fest. Mit einer Glanzparade lenkte Christopher Sünkel Morosows Distanzschuß zur Ecke (8.). Folgerichtig zogen die Hausherren in Front. Nach Morosows Flanke kam im Strafraum Nyber in Ballbesitz und traf aus halblinker Position ins lange Eck (8.). Die einzige Möglichkeit der Nullneuner im ersten Durchgang besaß Ilja Sevcuks, dessen Schuß aus 20 m über den Kasten segelte (21.). Noch vor der Pause ließ Morosow eine Linksflanke über den Spann rutschen und über Sünkel hinweg schlug der Ball ein (39.). Eine weitere Chance vergab Dartsch, der aus halbrechter Position freistehend vergab (45.). Zu Beginn des zweiten Durchgangs standen die Nullneuner höher, traten mutiger auf, konnten aber kaum Wirkung erzielen. Nach erfolgreicher Balleroberung legte Sevcuks per Kopf den Ball auf Klenner, der aber genau auf Torwart Böttcher, zu unplatziert abschloß (47.). Fast im Gegenzug die kalte Dusche. Von der rechten Seite flankte Walther auf Dartsch, welcher aus Nahdistanz einköpfte (48.). Damit war die Partie praktisch entschieden. Plauens fast beschäftigungsloser Torwart Böttcher klärte nach Messings Hereingabe vor Arnstadts Angreifer Marco Pusch (50.). Zum Unglücksraben avancierte in der Folge Eric Stelzer, dem gleich zwei Eigentore unterliefen. Zunächst lenkte er eine noch aufsetzende Rechtsflanke ins Tor, dann drückt er Grandners Zuspiel unglücklich über die Linie (68., 75.). Den Schlusspunkt unter diese einseitige Begegnung setzte Kevin Walther, der Christopher Sünkel mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 m überwand (88.).


SV 09 : Sünkel, Hädrich, Stelzer, Hofmann (46. Scheuring), Hoppe (39. Messing), Klenner, Seiml (46. Bertram), Varnhagen, Pusch, Barthel, Sevcuks (64. Polotzek)


Plauen : Böttcher, Heinrich, Träger, Limmer (69. Hasenbichler), Kretzer (61. Spranger), Andreopoulus, Nyber (61. Grandner), Morosow (61. Sovago), Dartsch (69. Schmidt), Fischer, Walther


Schieri : Stramke (Elsterheide)


Zuschauer : 618


Torfolge : 1:0 Nyber (17.), 2:0 Morosow (39.), 3:0 Dartsch (48.), 4:0, 5:0 Stelzer (ET 68., 75.), 6:0 Walther (87.)


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen