#DSV09

#DSV09



D-Junioren verlieren Topspiel 2:4


Unser Team:

Pascal Schneemann (31. Luca Klöppel) – Ricky Lang, Luca Grühn, Leonard Töpfer (45. Jonas Nussmann) – Luke Schlegel (31. Klemens Putsche), Lewis Loos, Lara Hädrich (46. Curtis Rösner) – Jonas Nussmann (31. Kevin König) weiter im Kader: Alexander Pugach


Tore SV 09:

2:1 Kevin König (34.)

2:2 Jonas Nussmann (50.)


Fast aufgelöst haben sich die Notizen des Trainers zum Spiel. Aufgelöst haben sich auch die Meisterschaftschancen für unsere D-Junioren. Als der Schlusspfiff ertönte, hörte es auf zu Regnen. Zuvor wurde man bei Dauerregen nass gemacht. Nach 10 siegreichen Spielen am Stück setzte es eine Niederlage. Unnötig, denn die Chance auf erneute Punkte war hoch.


Man brauchte ein paar Minuten um ins Spiel zu kommen. Nach einem Fernschuss hatte Marlishausen die erste Chance, Pascal Schneemann im Tor war sicher. Im Gegenzug Lara Hädrich mit dem ersten Abschluss für uns, auch hier war der Keeper zur Stelle (5.).


Nach dem Freistoß von Lewis Loos lag ebenso die Führung für unsere D in der Luft, wie Sekunden später, als sich Lewis nach Pass von Jonas Nussmann völlig frei vorm Tor das Leder zu weit vorlegte und dann nicht mehr entscheidend abschließen konnte (11.). Danach lief es umgedreht: Lewis auf Jonas, der am Keeper scheitert (14.).


Auf der anderen Seite Marlishausen mit einer Direktabnahme nach einer Ecke: Das war knapp (16.).


Die verbleibende Spielzeit der ersten Halbzeit beruhigte sich das Spiel, ohne das wir überzeugen konnten. Besonders beim Spielverschieben gab es nicht mehr geglaubte Mängel. Also leistungsgerecht 0:0 zur Pause....nicht ganz. Mit dem Pausenpfiff stand es 1:0. In der Mitte konnte man sich das Leder in Ruhe zurecht legen. Den Schuss parierte Pascal gut, doch da der Abstauber auch noch völlig frei stand, klingelte es zum ungünstigen Zeitpunkt (30.).


3 Wechsel zur Halbzeit, viel vorgenommen und doch gleich 2:0. Nach Freistoß der SG konnte der Gastgeber aus wenigen Metern zentraler Position seelenruhig und freistehend abschließen.


Doch die Moral stimmte. Nach Pass von Lewis stand Kevin König frei vorm Tor und schloss sicher ab → 2:1 (34.). Nur wenig später, das gleiche Spiel und der Ball von Kevin streift den Außenpfosten (35.). Und nochmal der „Spaß“: Lewis auf Kevin zum dritten und mit freier Schussbahn gings knapp am Tor vorbei (36.). Nächste Topchance für Lewis, doch wieder kein Treffer (38.).


5 (!) solcher Chancen und kein Treffer. Was hätte das Spiel für einen Verlauf nehmen können? Der verdiente Ausgleich fiel dann aber: Der gerade wieder eingewechselte Jonas schloss erfolgreich ab → 2:2 (50.).


Das Spiel fand nach einer Umstellung fast nur noch in der Hälfte der Gastgeber statt und kippte jetzt komplett. Sie setzten nur noch auf Konter. Doch was heißt nur. Keeper Luca Klöppel parierte nach dem ersten schnellen Gegenzug überragend (52.).


Jonas hätte die Führung für uns erzielen können, doch der direkte Konter brachte das Tor auf der anderen Seite → 3:2 (54.).


Es war ein Treffer für Marlishausen, der eigentlich auch das ganze Spiel erzählte. Aussichtsreich wurde nochmal quer gepasst und somit locker eingeschoben. Eine Situation, die es bei uns mehrfach gab (z.B. Klemens/Kevin oder Lewis/Jonas), aber statt dem direkten weiterleiten verspielte man mit einem Zweikampf mögliche Tore.


Und trotzdem muss durch Lewis das 3:3 fallen, der Schuss aus Nahdistanz flog inzwischen kraftlos direkt in die Arme des Keepers. Nochmal ein Konter des Gastgebers, der ansonsten gute Ricky Lang mit Foul im Strafraum → 4:2, letzte Minute, Abpfiff.


Ein spannendes Topspiel bei Dauerregen nimmt einen für uns schlechten Ausgang. Beim Abgang waren die Spieler mit einigen Pfiffen des heimischen Unparteiischen sehr unzufrieden. Doch die Schuld der Niederlage sollte man bei sich selbst suchen. Neben dem korrekten Neuner war auch noch ein Platzverweis/eine Zeitstrafe für Leonard Töpfer nach Verhindern des Durchbruchs drin.


Die Tränen der Enttäuschung nach der langen Siegesserie sollten der Analyse weichen. Anerkennende Worte des Gastgebers nützen auch nichts. Die sportliche Freundschaft mit dem SV Marlishausen führt zum ersten Testspiel auf Großfeld und vielleicht auch zu einer größeren Zusammenarbeit mit dem Nachbarschaftsverein.


Nächsten Samstag steht das Spiel gegen den Spitzenreiter Fortuna Griesheim an und auch da möchte man alles raus hauen, sich wieder von der anderen Seite zeigen.


Text: Christian Lang

Fotos: André Putsche

0 Ansichten

© 2009 - 2019 Sportverein 09 Arnstadt e.V. 

Am Obertunk 65a | 99310 Arnstadt