#DSV09

D-Junioren schließen mit Sieg in Ilmenau die Saison und das Kleinfeld ab Unser Team: Pascal Schneemann (31. Luca Klöppel) – Ricky Lang, Luca Grühn, Klemens Putsche (49. Leonard Töpfer) – Luke Schlegel (45. Paul Schachtschabel), Lewis Loos, Lara Hädrich (45. Curtis Rösner) – Jonas Nussmann (49. Alexander Pugach) Tore SV 09: 0:1/0:2 Lewis Loos (1./16.) 0:3 Ricky Lang (25.) 0:4 Klemens Putsche (36.) 1:5 Lara Hädrich (43.) 2:6 Jonas Nussmann (48.) Natürlich ist man meistens immer nur so stark, wie es der Gegner zulässt. Auch wenn Germania Ilmenau (wie unser Team jahrgangsgemischt) ein guter Kontrahent war, stellt sich bei allem Respekt kein Vergleich zum Finalgegner Empor Weimar dar. Trotzdem muss man festhalten, dass das Zusammenspiel unserer D-Junioren (im Gegensatz zum Pokalfinale) wieder sehr gut war. Und das lag (nicht nur) an der aus dem Urlaub zurückkehrenden Lara Hädrich. Alle Tore wurden maßgeblich vorbereitet. Mustergültig die Führung für unser Team nach nur 15 (!) Sekunden. Anstoß Jonas Nussmann auf Luca Grühn, der nach außen zu Lara spielte, welche Lewis Loos mit einem herrlichen Diagonalpass auf die Reise schickte. Lewis schloss souverän in die rechte Ecke ab. Ein toller Treffer über 4 Stationen bis hin zum Abschluss → 0:1. Der Gastgeber hätte auf dem super bespielbaren Rasenplatz direkt ausgleichen können, doch der Abschluss ging rechts am Tor vorbei (2.). Gleich drei hundertprozentige Chancen hatte dann Jonas. 2x fand er im Keeper seinen Meister, einmal ging es nach erneut toller Kombination von Lara über Lewis rechts am Tor vorbei (3./7.). Nach Freistoß von Ricky Lang verpasste Klemens Putsche per Kopf den Treffer (7.), ehe wieder Jonas am Torwart scheiterte (10.). Der direkte Konter brachte für Ilmenau eine 1:1-Situation gegen unseren Keeper Pascal, der sau stark klärte. Die grün-weißen waren plötzlich im Spiel und es gab einen kleinen Bruch in unserem Spiel. Wie im Pokal gab es eine Flanke, wie im Pokal war innen ein Spieler völlig frei, doch nicht wie im Pokal brachte der Gegner den Ball im Tor unter (13.). Wenig später verzog der Germane nur knapp über das Tor (15.). So hatte sich das 0:2 nach dieser Phase nicht angedeutet. Lara schickte wieder Lewis los, der seine Schnelligkeit ausnutzte und erneut kühl abschloss (16.Minute / 15. Saisontreffer). Nach Pfostenschuss von Klemens und Nachsetzen von Ricky hätte das 0:3 fallen können (17.). Ebenso nach einem herrlichen Schuss von Lewis auf das Tornetz (18.). Auf der anderen Seite zeichnete sich Pascal nochmals nach einem Konter aus (19.) und Ilmenau verpasste nach einer Ecke knapp (34.). Jonas ließ sich nun mehr ins Mittelfeld fallen und konnte da seine Passsicherheit mit guten Zuspielen präsentieren. Eins davon landete bei Klemens, der den Keeper noch ausnahm und zum 0:4 einschob (36.). Eine Minute später kam die Germania zu ihrem überfälligen und verdienten Teffer, aus rechter Position schloss man ab → 1:4 (37.). Ein schneller Gegenzug hätte das 2:4 bringen können und auch ein Neuner war für den Gastgeber möglich, denn der direkte Vorteil brachte am Ende nichts mehr (47.). Das waren dann aber die letzten Offensivaktionen von der Germania, die Kräfte schienen beim Gastgeber zu schwinden, während unsere vielen Wechsel neue Kräfte frei machten und mit Curtis mehr Sicherheit in die Abwehr brachte: - Luke schoss knapp über das Tor (42.) - Lara traf energisch zum 1:5 (43.) - Jonas schien beim 2:6 gewaltig Wut im Bauch zu haben (in Folge unglücklicher Abschlüsse) und zerschoss fast das Netz mit seinem unhaltbaren Hammer unter die Latte (48.). Es war nach Vorlage von Lewis sein 21. Saisontreffer im 15.Spiel - nach Vorlage von Ricky vergab Lewis die nächste Chance (50. / aufs Tornetz) - Leonard vergab zwei 100%ige (51. Ball nicht getroffen / 58. Schuss auf den Keeper) und auch Alex hatte seine Chance - in der 60. Minute traf Ricky zum 2:7. Dachte er und alle, doch der Schiri gab den Treffer nicht, er sah den Ball nicht hinter der Linie. Damit glich sich die Situation mit dem Neuner für Ilmenau aus 😉 Dazwischen lag noch das 2:5 von Ilmenau, als unser Keeper den Ball nicht richtig festhalten konnte und Ilmenau den Abstauber nutzte (47.). Am Ende stand ein 6:2-Auswärtssieg mit noch etlich vergebenen Chancen für uns. Die Germania hatte ebenfalls genug Möglichkeiten für weitere Treffer. Verdient war der Auswärtssieg allemal. Durch den Erfolg konnte man das Minimalziel Platz 3 erreichen. Ein 3.Platz, der mit dem gemischten Jahrgang 2006 und 2007 toll ist, obwohl sicherlich noch mehr möglich gewesen wäre. Für unsere D-Junioren war es das letzte Spiel auf Kleinfeld. Nun gilt es, die Vorbereitung auf das Großfeld zu bestreiten und sich dem veränderten Gegebenheiten zu stellen. Bereits am kommenden Sonntag wird man als jetzt #C2SV09 auf Großfeld gegen den TSV 90 Molschleben testen. Text: Christian Lang Fotos: Michael Töpfer

0 Ansichten

© 2009 - 2019 Sportverein 09 Arnstadt e.V. 

Am Obertunk 65a | 99310 Arnstadt