Eine missratene Viertelstunde wurde zum Verhängnis

Eine missratene Viertelstunde wurde zum Verhängnis


Der SV 09 Arnstadt kassierte im sächsischen Grimma seine dritte Niederlage in Folge und hängt weiter im Tabellenkeller fest. Diese Niederlage war jedoch völlig überflüssig, denn über weite Strecken der Partie boten die Nullneuner eine couragierte Vorstellung, spielten sich die besseren Möglichkeiten heraus und haderten am Ende mit sich selbst über diese überflüssige Niederlage. Am Ende reichte den Hausherren eine viertelstündige Schwächephase der Gäste, um die umkämpfte und intensive Begegnung für sich zu entscheiden. Arnstadt fand gut ins Spiel und besaß erste Torgelegenheiten. Verdient zogen die Bachstädter in Front, als Dustin Messing über die linke Seite flankte und Stuart Klenner per Kopf zur Stelle war (22.). Arnstadt wollte nachlegen und besaß erneut durch Klenner die Chance das Ergebnis auszubauen, doch Torwart Birkigt klärte gegen den frei auf ihn zulaufenden Gästeakteur (26.). Dann begann für die Nullneuner die für das Spiel entscheidende Viertelstunde. Nach einer Linksflanke rutschte eine Arnstädter Akteur im Zentrum weg, so das der freistehende Kevin Wiegner ungehindert einköpfen konnte (30.). In dieser Phase wirkten die Gäste unkonzentriert und fehlerhaft. Im Anschluß verwandelte Robin Brand einen berechtigten Foulelfmeter sicher (33.). Die Nullneuner wirkten angezählt und das nutzten die Hausherren entschlossen und konsequent aus. Einen Ball vom linken Flügel senkte sich über Torwart Christopher Sünkel hinweg ins lange Eck (39.), dabei rutschte erneut ein Arnstädter Akteur unglücklich weg. Zu Beginn des zweiten Durchgangs verhinderte Christopher Sünkel gegen den durchbrechenden Moritz Griesbach mit einer Glanzparade die Vorentscheidung. Danach drängten die Nullneuner auf den Anschluß. Der fiel dann auch durch Lukas Scheuring, welcher in Ruschkes Hereingabe hineingrätschte und den Ball über die Linie drückte (68.). Die große Chance zum verdienten Ausgleich vergab Johannes Ruschke, dessen Schuß noch von einem Grimmaer Verteidiger von der Linie geschlagen wurde (80.). Insgesamt ein etwas glücklicher Sieg der Gastgeber, die konsequenter im Abschluß waren und somit ihren zweiten Heimsieg feiern konnten.


SV 09 : Sünkel, Skaba, Stelzer, Bertram, Hädrich, Kiraly, Varnhagen, Klenner, Pusch (59. Ruschke), Messing (73. Barthel), Scheuring (81. Sevcuks)


Grimma : Birkigt, Sommer (69. Funken), Schwarz (85. Wolf), Brand, Markus (76. Konzok), Griesbach (69. Goldammer), Wiegner (85. Erdmann), Hübner, Ziffert, Irwin, Bartsch


Zuschauer : 87


Schieri : Stein (Blankenfelde-Mahlow)


Torfolge : 0:1 Klenner (22.), 1:1 Wiegner (30.), 2:1 Brand (33. FS), 3:1 Hübner (39.), 3:2 Scheuring (68.)


25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen