Zum 70. Geburtstag ein besonderes Geschenk

Vor kurzem kam es zum Kontakt zwischen Michael Hahn und dem SV 09 Arnstadt. Er bat um ein besonderes Geschenk für sein Vater Wolfgang zum 70. Geburtstag. Nach einem kurzen Telefonat war das Geschenk besprochen und zusammengestellt. Der SV 09 Arnstadt ließ diesbezüglich ein aktuelles Heimtrikot für Wolfgang Hahn anfertigen, welches zusammen mit einer Anstecknadel Anfang Januar in Leipzig von Christian Igel an Michael Hahn übergeben wurde. Nun fand auch die nachträgliche Übergabe des Geschenkes durch die beiden Söhne Michael und Thomas auf dem Sportplatz von Fortuna Leipzig statt.


Wolfgang Hahn wurde am 04.12.1951 in Arnstadt geboren und wuchs in der Roseggerstraße, dem heutigen Himmelreich, auf. Wolfgang absolvierte eine Ausbildung zum Chemieanlagenbauer in der Chema (Chemische Maschinenbauwerke Rudisleben). Im Jahr 1963 schloss er sich der BSG Motor Rudisleben an und kickte dort gegen den Ball. Nach neun Jahren bei der Jugend, debütierte er in der Saison 1971/72 bei der ersten Männermannschaft in der Bezirksliga Erfurt. Sein damaliger Trainer, Gerhard Scheide, galt zugleich als sein größter Förderer, der damals aus Eisenach nach Rudisleben wechselte. Es zog ihn dann nach Fürstenwalde, wo er zwischen 1972 und 1975 studierte. Auch dort blieb er dem Fußball treu und spielte für die Studentenauswahl in der Universität. Nach seinem Abschluss des Studiums ging er zurück in seine alte Heimat. Er spielte in der Saison 1975/76 erneut für die BSG Motor und kickte wieder für die Erste in der Bezirksliga Erfurt, damals 3. Liga der DDR. Ein kleiner Fakt am Rande: in den 70iger Jahren war die BSG immer in der oberen Tabellenhälfte, ein Aufstieg in die DDR-Liga gelang erst 1978.


1976 zog es Wolfgang beruflich und auch aus familiären Gründen dann nach Leipzig, der Abschied von seinem Herzensverein viel ihm sehr schwer. Auch in Leipzig blieb der dem Ballsport treu, denn der damalige Kontakt zur SG Rotation Leipzig wurde durch die BSG Motor Rudisleben hergestellt. Bei Rotation Leipzig übernahm er die Zügel der ersten Männermannschaft. In Leipzig gründete Wolfgang Hahn dann eine Familie und die beiden Söhne Michael und Thomas wurden geboren. Erst im September 2021 ging es zum Fußball zurück in die alte Heimat. Wolfgang und seine beiden Söhne besuchten damals das Oberliga-Spiel des SV 09 Arnstadt gegen den FC Einheit Wernigerode, Endstand 1-1. Auswärts wurde dann das Spiel beim FC Grimma besucht. Leider verloren die Arnstädter dort mit 2-3. Dennoch war es für Wolfgang ganz besondere Besuche, denn er wird seinem Verein, der BSG Motor Rudisleben - jetzt der SV 09 Arnstadt, für immer treu bleiben und hofft noch viele weitere Spiele in der Oberliga sehen zu können.


Für einige Arnstädter wird Familie Hahn/ Scheide noch ein Begriff sein. Seine Schwester Rosel heiratete Wolfgangs ehemaligen Trainer und Förderer Gerhard Scheide und übernahmen Ende der 60iger/ Anfang der 70iger die Gaststätte Fasanerie am Tierpark, in der Spieler und Trainer immer herzlich willkommen waren.

 

Text: Christian Igel, in Zusammenarbeit mit Familie Hahn aus Leipzig








151 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen