Kein Rezept gefunden

Nein, der Landespokal und der SV 09 Arnstadt das passt irgendwie nicht zusammen. Nicht zum ersten Mal schieden die Nullneuner frühzeitig aus dem Wettbewerb aus. Für den erkrankten Trainer Martin Hauswald betreute Co-Trainer Felix Müller die Mannschaft. Allerdings war der kleine Ausweichplatz in Hohenkirchen für beide Teams eine Zumutung. Auf diesem knochentrockenen und holprigen Geläuf war an gepflegte Fußball nicht zu denken, zudem die Verletzungsgefahr nicht unerheblich. Nichtsdestotrotz mußte man die grenzwertigen Bedingungen annehmen und das Beste daraus machen. Das gelang den Hausherren deutlich besser, die am Ende völlig verdient in die nächste Runde einzogen. Gefragt waren Attribute wie Kampfgeist, kompromissloses Zweikampfverhalten und hohe Laufbereitschaft. Arnstadt versuchte immer Mal wieder spielerisch zum Erfolg zu kommen, konnte aber das dichte Abwehrbollwerk der Ohrataler kaum durchdringen. So entwickelte sich eine Partie in der die Bälle hoch und weit über den Platz flogen. Der Gegner agierte erwartbar aus einer tief stehenden Deckung und versuchte mit langen Bällen seine Angreifer in Position zu bringen, warf sich in jeden Schuß und kämpfte um jeden Zentimeter auf dem Platz. Dazu mußten die Gäste bei ruhenden Bällen auf der Hut sein. Arnstadt mit dem besseren Start, so verfehlte Lukas Scheuring mit einem Distanzschuß das Tor (2.), dann zischte Vincent Barthels Direktabnahme aus spitzem Winkel über den Kasten (10.), schließlich landete eine Kopfballdublette über Scheuring und Varnhagen in den Armen Torwart Knolls (18.). Zwingend war das jedoch nicht. Für die Einheimischen schoß Arnold aus halbrechter Position über das Tor (29.). Die einzig klare Möglichkeit der Gäste vergab Silvano Varnhagen, der nach Scheurings Hereingabe freistehend aus Nahdistanz über den Ball schlug, vorher traf Lukas Scheuring den Außenpfosten (42.). Mit dem Pausenpfiff zogen die Ohrataler in Front. Heuns Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Wildies als Bogenlampe ins Tor (45.). Im zweiten Durchgang enttäuschte der Verbandsligist, kam kaum nochmal in Tornähe und konnte selbst nach Cisses Platzverweis, nach einer Tätlichkeit aus der numerischen Überlegenheit kein Kapital schlagen. Bis zur Schlussphase passierte nichts mehr, beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend. Mit einem Doppelschlag sorgte Ohratal für die Entscheidung. Erst verwertete der freistehende Hill eine Hereingabe von der rechten Seite (81.), dann hämmerte Kiebert einen Freistoß an der Mauer vorbei aus 20 m, flach ins linke Eck (83.). Die Chance zum Ehrentreffer besaß Ben-Luca Kunz, der freistehend aus kurzer Entfernung an Knoll scheiterte (90.). Für Ergebniskorrektur sorgte Lukas Scheuring, welcher nach Pfostenschuss Hädrichs in der Nachspielzeit den Ball über die Linie drückte.


SV 09 : Henning, Barthel, Stelzer (66. Koch), Kiraly, Grünert (89. Zwinkmann), Varnhagen, Kunz, Seiml (89. Engelmann), Hädrich, Scheuring


Ohratal : Knoll, Krieg, Heun, Gorf, Hill, Wildies, Schack, Arnold (70. Beese), Jung (85. Jarju), Kiebert (88. Vitolnieks), Cisse (62. RK)


Zuschauer : 170


Schieri : Weltzien (Schleusingen)


Torfolge : 1:0 Wildies (45.), 2:0 Hill (81.), 3:0 Kiebert (83.), 3:1 Scheuring (90.+3)


25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen