top of page

Vierter Derbysieg der Nullneuner

Ein wenig Wehmut lag über dem Sportpark in Martinroda, da es durch den Rückzug der Sandhasen das wohl vorerst letzte Derby zu sehen gab. Dazu kam auch keine richtige Derbystimmung auf, zu klar bestimmte der Spitzenreiter das Spielgeschehenen. So kam nie Zweifel auf, wer am Ende den Platz als Sieger verlassen würde. Die Arnstädter waren sofort im Spiel, wohlwissend, dass der Kontrahent in den letzten fünf Spielen, bei nur einer Niederlage kontinuierlich punktete. „Wir waren gewarnt, nachdem Martinroda aus den letzten Spielen ordentlich Punkte holte. Wir hatten ein klares Ziel, wollten aller vier Derbys gewinnen, das ist uns auch überzeugend gelungen, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen, von Anfang an präsent und griffig zu sein, das haben wir gut umgesetzt, dazu haben wir viele tiefe Laufwege gefunden und kaum etwas zugelassen“ so ein zufriedener Trainer Martin Hauswald. Lukas Scheuring besaß gleich die Chance zur Führung, doch Arnstadts Angreifer verfehlte noch das gegnerische Tor (5.). Fast im Gegenzug erspielten sich die Hausherren ihre beste Torgelegenheit, als Suliman auf der rechten Seite davonzog, aber an Torwart Henning scheiterte, den folgenden abprallenden Ball holte Martin Skaba noch von der Torlinie (6.). Dann folgte ein spektakulärer Seitfallzieher von Ben-Luca Kunz, den aber Torwart Klötzer sicher aufnahm (9.). Danach kam die Zeit von Arnstadts Torjäger Patrick Hädrich, der sich gegen drei Gegenspieler durchtankte aber nur den Pfosten traf (18.). Nach einem langen Ball Florian Hofmanns über die Abwehrkette der Einheimischen hinweg nahm Hädrich den Ball perfekt mit und ließ FSV Schlußmann Klötzer aus 16 m keine Abwehrchance (19.). Die Nullneuner setzten nach und erneut war es Hädrich, welcher nach Scheurings Schuß aus 15 m per Abstauber seinen 23. Saisontreffer markierte (24.). Auch im zweiten Durchgang änderte sich nichts am Verlauf, die Nullneuner kontrollierten jederzeit die Partie, hatten immer wieder Balleroberungen, überzeugten mit ihrer Zweikampfführung und hätten bei etwas mehr Zielstrebigkeit das Ergebnis noch ausbauen können. Erneut gelang es früh zu stören. Martin Skaba schlug einen langen Pass Richtung generische Hälfte, der im passiven Abseits postierte Hädrich ließ die Kugel zum startenden Lukas Scheuring passieren, der aus zentraler Position den Endstand erzielte (62.), Anschließend nahm Scheuring ein Zuspiel Dustin Messings auf, umkurvte noch Torwart Klötzer, konnte aber aus spitzem Winkel den Ball nicht mehr kontrolliert verwerten (65.). So blieb es beim völlig verdienten Derbysieg der Nullneuner.


SV 09 : Henning, Barthel, Hofmann, Kiraly (85. Lvov), Skaba, Grünert, Varnhagen, Kunz, Messing (67. Pusch), Scheuring, Hädrich (75. Ruschke)


Martinroda: Klötzer, Meißner, Floßmann, Nowak, Müller, L. Weis (69. C. Weis), Hujdurovic, Brömel (57. Monecke), Jedrzejczak (81. Fischer), Suliman, Hertel


Schiri : Blank (Borsch)


Zuschauer : 131


Torfolge : 0:1, 0:2 Hädrich (19., 24.), 0:3 Scheuring (62.)


78 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言

評等為 0(最高為 5 顆星)。
暫無評等

新增評等
bottom of page