Wie aus einem Guß

Was für ein Spiel, endlich gelang den Nullneunern nach Corona bedingter Saisonunterbrechung der lang ersehnte erste Heimsieg in der Oberliga gegen die Spitzenmannschaft aus Sandersdorf. Dabei war der Sieg hochverdient. Arnstadt präsentierte sich als geschlossene Einheit, wirkte bissig in den Zweikämpfen, kompromisslos im Abwehrverhalten, und mit Zug zum Tor. So belohnten sich die Hausherren mit ihrer besten Saisonleistung und zwangen den Favoriten aus Sachsen-Anhalt in die Knie. Auffallend, dass die Hauswald Elf bis auf den Gegentreffer den Gästen nicht eine einzige Torgelegenheit gestatteten. Die Partie begann ohne langes Abtasten temposcharf und intensiv. Mit ihrer ersten und einzigen Torchance zogen die Gäste in Front. Nach einem abgefangenen Angriff, lupfte Günther den Ball den startenden Ludwig in den Lauf, dieser setzte sich entschlossen durch und ließ Christopher Sünkel keine Abwehrchance (9.). Unbeeindruckt davon arbeiteten sich die Einheimischen weiter in die Partie, nur zwingende Torgelegenheiten blieben vorerst noch aus. Dann doch der verdiente Ausgleich. Eine butterweiche Linksflanke Patrick Hädrichs köpfte Mahdi Hammoud am langen Pfosten lauernd in die Maschen (23.). In der Folge erkämpften sich die Arnstädter mehr Spielanteile und versuchten immer wieder in Abschluss Situationen zu kommen. Die beste Möglichkeit zu erhöhen besaß Patrick Hädrich, dessen Schlenzer von der Strafraumgrenze, nach Marco Puschs Hereingabe nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbeistrich (34.). Zu Beginn des zweiten Abschnitts erwies sich die kurze Druckphase der Gäste als Strohfeuer, denn die Nullneuner verteidigten alle gefahrbringenden Pässe und Ablagen weg, so dass die Unioner in keine Abschlußsituationen kamen. Mit zunehmender Spielzeit erspielten sich die Nullneuner, nun auf Konter lauernd eine Torchance nach der anderen. Zunächst wurde Stuart Klenners Schuß nach einer Ecke noch geblockt (48.), dann spielte Lukas Scheuring Hammoud frei, der aber an Torwart Hermann scheiterte (61.), des weiteren zischte Klenners abgefälschter Distanzschuß nur knapp am Tor vorbei (64.). Erneut war Keeper Hermann zur Stelle und parierte Puschs noch abgefälschten Schuß aus 18 m. Schließlich war es der ständig an den Ketten zerrende Mahdi Hammoud, welcher sich energisch durchtankte und aus 15 m abzog, Union Torwart Hermann konnte nur prallen lassen, so das der nachsetzende Scheuring per Abstauber den vielumjubelten Siegtreffer markierte (79.). Zwar drängte Union noch einmal, die Chance zum Tor jedoch hatten die wie aufgedreht agierenden Arnstädter, als Hermann Varnhagens Kopfball mit einem Reflex über die Querlatte lenkte (84.). Schade dass dieses tolle, packende Spiel, ohne Fans stattfinden mußte.


SV 09 : Sünkel, Barthel, Skaba, Hofmann, Polotzek, Varnhagen, Klenner, Hädrich, Pusch, Scheuring, Hammoud (80. Ruschke)


Sandersdorf : Hermann, Ullmann (86. Exner), Schnabel, Zoblofsky, Wagner, Gängel, Pannier (76. Moreno), Günther, Schlichting, Ludwig, Seifert


Schieri : Kluge (Flöha)


Zuschauer : 0


Torfolge : 0:1 Ludwig (9.), 1:1 Hammoud (23.), 2:1 Scheuring (79.)


Martin Hauswald: Wir haben die guten Leistungen aus den letzten Testspielen bestätigt und auch in den Punktspielen abgerufen. Wichtig war, nach dem frühen Gegentor die Ruhe zu bewahren und weiterzumachen. Das ist uns gut gelungen. Endlich haben wir uns nach langer Durststrecke zu Hause mit drei Punkten, die verdient waren auch belohnt.


34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen